Sie sind hier: Themen / Legitimationsprüfung

Legitimationsprüfung

Für die Banken ist es nicht nur wichtig sondern eine Verpflichtung, dass sie genau prüfen, wer mit ihnen Geschäfte macht. Das gilt bei der Eröffnung eines Kontos ebenso wie bei dem Antrag für ein Darlehen. Nur so haben sie die Sicherheit, dass die nötigen Verpflichtungen mit der richtigen Person verbunden sind und das kein Kreditbetrug entsteht. Die Legitimationsprüfung ist daher ein wichtiger Faktor in dem Prozedere, das rund zum Antrag für ein Darlehen gehört. Die unterschiedlichen Vorgehensweisen haben sich dabei in den letzten Jahren verändert und bieten heute neue Methoden und Ansätze für die Prüfung. Die Inhalte und Referenz für die Legitimationsprüfung sind aber noch immer die gleichen.


Warum ist die Prüfung der persönlichen Daten so wichtig?


Zu jedem größeren Geschäft - und zu Verpflichtungen in Hinblick auf Kredite sowieso - gehört es, dass sich die Antragssteller als die Personen erweisen, die den Antrag auch unterschrieben haben. Das unterliegt schon dem Gebot der Sorgfalt in diesen Fällen und sorgt dafür, dass für alle Parteien eine entsprechende Sicherheit beim Abschluss das Geschäfte vorhanden ist. Zudem geht es dabei natürlich auch um die Prävention vor Betrug: Bei einem Kredit sind die Steller des Darlehensantrags verpflichtet, die Summe im Laufe der vereinbarten Laufzeit zu bezahlen. Würde es nun möglich sein, dass man einen Kredit für eine Person aufnimmt, die überhaupt nicht der Identität entspricht, würde es sich um Betrug handeln.

Zudem ist die Legitimation auch eine Frage der Prüfung der Bonität. Mit Systemen wie der SCHUFA ist es wichtig, dass die entsprechenden Verpflichtungen bei den richtigen Personen hinterlegt werden. Außerdem muss natürlich der Kontakt zwischen dem Kreditnehmer und der Bank sichergestellt sein, wenn es einmal Bedarf für Kommunikation oder Rückfragen gibt. Daher sind die Unterschrift unter dem Vertrag und die Prüfung der Anschrift wichtige Bestandteile in einem Verfahren, das am Ende zu einem erfolgreichen Antrag für einen Kredit führt.


Die verschiedenen Bestandteile der Legitimationsprüfung


Im Zuge des Antragsverfahrens wird meistens zuerst der Antrag ausgefüllt und im Anschluss von der Bank bearbeitet. Passt der Rahmen, also die Bonität und die nötigen Antragssteller, geht es an die Unterschrift unter dem Antrag. Die Personen, die am Ende den Antrag für den Kredit unterschreiben, müssen natürlich auch die Ansprechpartner für die Bank sein, wenn es darum geht, dass die Verpflichtungen am Ende erfüllt werden. Da nicht immer die gleichen Dokumente vorhanden sind, gibt es verschiedene Wege, wie die Legitimation ablaufen kann:

  • Personalausweis: Das wohl am meisten genutzte Dokument für die Legitimation ist der ohnehin verpflichtende Personalausweis. Dieser kann in Form eines Scans oder eines Post-Ident-Verfahrens hinterlegt werden und sicher die Legitimität zu. Wichtig ist dabei, dass die aktuelle Anschrift und die Meldeanschrift übereinstimmen, sofern beim Antrag nicht anders angegeben.

  • Reisepass: Sofern derzeit kein Personalausweis vorhanden ist, etwa weil dieser gerade neu beantragt wurde, kann auch der Reisepass als ausreichendes Dokument genutzt werden. Hierzu ist in der Regel aber eine Bescheinigung notwendig, mit der die Meldeadresse bestätigt wird.

  • Digitale Verfahren: Inzwischen, besonders bei den Online-Banken, sind auch verschiedene Formen der Legitimation per Webcam oder ähnliche Optionen möglich. Dazu später mehr.

Nebst der Anschrift, der Unterschrift und der generellen Prüfung der Person geht es dabei auch um die Nationalität. Die meisten Banken vergeben Darlehen nur an Menschen, die in Deutschland gemeldet und wohnhaft sind. Diese Prüfung ist daher auch wichtig, wenn es zu einem Darlehen aus dem Ausland kommt. Hier sind in den meisten Fällen zusätzliche Dokumente nötig, damit die Legitimation erfolgen kann.


Mögliche neue Verfahren für die Prüfung der Legimitation


Mit der Entwicklung der Banken im Internet und der generellen Verlagerung von Geschäften in das World Wide Web haben sich verschiedene Dienstleister neue Möglichkeiten überlegt, wie sie die Identität ihrer Antragssteller bestätigen können. Zum Beispiel werden immer häufig die virtuellen Daten genutzt, die gesondert beantragt werden können. Diese sind von Ämtern bestätigt und gelten daher auch als offizielle Dokumente für die Ausweise. Darüber hinaus ist die Legitimation per Webcam in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Der Antragssteller muss dafür nicht mehr zur Post gehen und seine Identität per Post-Ident-Verfahren bestätigen. Er nutzt seinen Personalausweis und die kurze Verbindung mit einem Bearbeiter der Bank und kann diese einfachen Schritte für die Legitimation nutzen. Mit den immer häufiger werdenden Geschäften der Banken im Internet gibt es also bald ganz neue Verfahren, mit denen die Beantragung eines Darlehens beschleunigt wird.

Weitere Optionen


      Informationen

      Konditionen

      Häufig gestellte Fragen

      Zum Antrag

Noch Fragen?


Sie erreichen uns Werktags von 09:00 bis 18:00 Uhr unter
  0911 49521 458
TUEV