Sie sind hier: Themen / Kredit für Azubis

Kredit für Azubis

Auszubildende sind im besonderen Maße von einer guten und gesunden Entwicklung ihrer Finanzen abhängig. Meistens sind sie recht jung, haben nun die ersten Lebenskosten des normalen Alltags, beziehen aber in der Regel nur ein vergleichsweise kleines Einkommen. Gerade dann, wenn mit dem Beginn der Ausbildung beispielsweise auch noch der Auszug aus dem Elternhaus verbunden ist, wird der Mangel an Ersparnissen zu einem Problem. Inzwischen gibt es allerdings viele Angebote, die sich an Auszubildende richten. Die Möglichkeiten für ein Darlehen sind durchaus vorhanden.


Als Azubi finanziell auf eigenen Beinen stehen


Für die meisten Auszubildenden ist der Beginn ihrer Ausbildung auch der Start in einem komplett neuen Lebensabschnitt. Nicht nur verändern sich die Arbeitszeiten und die Bedingungen des eigenen Lebens, meistens beginnt nun auch die Zeit, in der man komplett auf eigenen Beinen stehen muss. Das geht einher mit den normalen Kosten für den Alltag, möglicherweise des Bezugs der eigenen Wohnung und natürlich der sonstigen Kosten, die mit dem Privatleben verbunden sind. Die Einkünfte von einem Azubi sind in der Regel gering. Wer nicht gerade ein duales Studium hat oder nebenbei auch noch den einen oder anderen Nebenjob hat, wird in der Regel nur selten mit den kleinen Gehältern auskommen, die während der Lehrjahre gezahlt werden.

Die möglichen Gründe für neue Kosten sind enorm: der Bedarf für das Privatleben wird größer und somit entstehen höhere Kosten für Unternehmungen. Die Einrichtung der eigenen Wohnung will bezahlt werden und selbst günstige Möbel summieren sich, wenn zwei oder drei Räume einzurichten sind. Dazu kommen natürlich die Kosten, die mit der Ausbildung selbst verbunden sind: Ein PKW mit regelmäßiger Zufuhr an Benzin, die Monatskarte für den Zug, Kosten für Lehrmaterial oder eine neue Garderobe sind nur einige Beispiele für Kosten, die in diesem besonderen Lebensabschnitt schnell zu einer Hürde werden können. Wenn die Eltern nicht die Möglichkeiten zur dauerhaften finanziellen Unterstützung haben, ist der Kredit wohl der beste Weg, die eigenen Finanzen auf einen guten Weg zu bringen.


Der Kredit für einen Azubi - wie ist das eigentlich möglich?


Anbieter wie Credi.de sind Experten darin, wenn es darum geht, jungen Menschen durch gute und günstige Darlehen eine Perspektive auf ein finanziell unabhängiges Leben zu bieten. Zu diesem Zweck gibt es Kredite, die ganz speziell für Azubis und Studenten gemacht worden sind und sich daher auch an den individuellen Bedürfnissen und Situationen dieser Gruppe orientieren. Die Voraussetzung ist dafür immer, dass der Auszubildende bereits das 18. Lebensjahr vollendet hat und daher voll geschäftsfähig ist. Ansonsten müssen die Eltern oder Erziehungsberechtigten da sein, wenn es darum geht, den Antrag für einen Kredit am Ende zu unterschreiben. Zudem sollten bereits die ersten Einkünfte durch die Ausbildung gemacht worden sein, damit die Bank eine Referenz für den Lohn hat und diesen in der Berechnung von fairen Raten und einer guten und vor allem zahlbaren Kreditsumme zur Verfügung hat.


Den Antrag für einen Kredit für Azubis im Internet ausfüllen


Dienstleister wie Credi.de bieten die Möglichkeit, dass man das Darlehen nicht mehr umständlich und vor allem mit viel Papierkram verbunden in der Bank ausfüllen muss. Einfach und schnell können die Angebote über das Internet eingesehen und in Hinblick auf die Kosten und die Möglichkeiten miteinander verglichen werden. Statt also zu einem langen Beratungsgespräch in die Sparkasse zu gehen, kann sich der Azubi in eigener Verantwortung und nach eigener Zeit im Internet über seine Möglichkeiten informieren und dann ganz einfach und flexibel mit dem Verfahren beginnen, das am Ende hoffentlich zu dem begehrten Kredit führt.

Wichtig ist auch, dass der Auszubildende eine seriöse Vorstellung davon hat, wie hoch die Summe für seinen Kredit sein soll. Es ist schließlich im Interesse beider Seiten, dass die Summe am Ende wieder getilgt werden kann und nicht zu finanziellen Schwierigkeiten in der Zukunft führt. Nachdem man sich also Gedanken über die Summe, die Laufzeit und die Höhe der Raten gemacht hat, kann der Antrag einfach über das Internet abgeschickt werden. Zu diesem Zweck werden die Daten fotografiert und über die Post geschickt oder können einfach im Internet hochgeladen werden. Binnen von kürzester Zeit wird der Antrag bearbeitet und der Azubi erhält die mögliche Zusage für sein beantragtes Darlehen.


Die Wahrscheinlichkeit für eine Zusage beim Kredit erhöhen


Ein Auszubildender hat natürlich, im Vergleich mit anderen Antragsstellern, den Nachteil, dass er weder über eine lange Finanzhistorie, noch über viele Sicherheiten oder einen besonders hohen Lohn verfügt. Daher ist auch die mögliche Summe für ein solches Darlehen begrenzt. Um die mögliche Summe zu erhöhen ist es aber zum Beispiel möglich, dass man einen Elternteil oder einen anderen Verwandten als Bürgen in das Verfahren einbringt. Diese würde den Antrag ebenfalls unterschreiben und wäre daher für die Bank eine weitere Person, die für die Bezahlung des Darlehens verantwortlich ist. Auf diese Weise ist es also möglich, dass man sich auch als Auszubildender finanzielle Wünsche erfüllen und die Unabhängigkeit in diesem wichtigen Lebensabschnitt erreichen kann.

Weitere Optionen


      Informationen

      Konditionen

      Häufig gestellte Fragen

      Zum Antrag

Noch Fragen?


Sie erreichen uns Werktags von 09:00 bis 18:00 Uhr unter
  0911 49521 458
TUEV