Sie sind hier: Themen / Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung

Mit dem passenden Immobilienkredit den Traum vom Eigenheim wahr werden lassen


Sehr viele Menschen würden gerne in dem eigenen Zuhause leben. Das trifft vor allen Dingen für Familien zu. Kinder können sich in der eigenen Immobilie ganz anders als in einer Mietwohnung entfalten. Hier passt kein Vermieter auf, ob der Rasen betreten wird. Ebenso stört es nicht so unmittelbar die Nachbarn, wenn sich ein gewisse Lärmpegel entfaltet. Es ist auch schön, dass mehr Räume zur Verfügung stehen und somit jedes Familienmitglied sein eigenes Zimmer hat. Die Haltung von Haustieren ist unproblematischer. Es lohnt sich also, wenn man sich einmal Gedanken darüber macht, wie man sich das eigene Haus am ehesten leisten kann.


Ein Immobiliendarlehen aufnehmen - Worauf muss ich achten?


In Zeiten niedriger Zinsen ist es natürlich einfacher, einen Kredit für die Immobilie aufzunehmen. Wenn die Zinsen niedrig sind, können Sie höhere Tilgungen leisten. Das heißt, dass Sie ein Darlehen schneller abbezahlt haben. Sie sollten sich genau überlegen, in welchem Zeitraum Sie den Kredit zurückzahlen wollen und wie hoch die monatliche Rate sein darf. Ein Kreditrechner kann in dem Fall eine große Hilfe sein. Sie sehen dann sehr gut, welche monatliche Rate Sie bei der Aufnahme einer bestimmten Geldsumme zahlen müssen. Es ist auf jeden Fall immer von Vorteil, wenn Sie ein gewisses Eigenkapital haben. Sonst bekommen Sie bei der Bank nur sehr schwierig einen Kredit oder zahlen dafür hohe Zinsen. Neben dem Eigenkapital sollten Sie über ein sicheres monatliches Einkommen verfügen. Wenn Sie nur einer befristeten Tätigkeit nachgehen, ist es ebenfalls schwierig, einen Kredit zu bekommen. Sie müssen bei der Bank entsprechende Gehaltsnachweise vorlegen.


Wie kann ich einen Kredit für die Immobilie absichern?


Besonders wenn Sie Familie haben, ist es wichtig, dass Sie einen Kredit entsprechend absichern. Dann kann die Familie die Immobilie auch dann bewohnen, wenn Ihnen etwas zustoßen sollte. Eine Risikolebensversicherung in der Höhe des Kredits trägt dazu bei, dass das Darlehen im Todesfall des Kreditnehmers abgedeckt ist. Je jünger Sie sind, desto niedriger sind die Beiträge für die Risikolebensversicherung. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie auch an unverhoffte Eventualitäten gedacht haben. Erkundigen Sie sich gleich danach, wenn Sie einen Kredit aufnehmen. Es lohnt sich.


Wie finde ich eine günstige und passende Immobilienfinanzierung?


Nicht immer kann Ihnen die Hausbank in dem Bereich ein gutes Angebot machen. Es lohnt sich daher, wenn Sie sich nach Alternativen umsehen. Credi.de stellt Ihnen verschiedene Angebote gegenüber. Sie sehen dann, wo die Konditionen am besten sind. Da es bei einem Kredit für die Immobilie meistens um hohe Summen geht, können schon geringe Zinsunterschiede sehr viel Geld sparen. Es kostet nicht viel Mühe, die einzelnen Angebote online zu vergleichen. Sie können dadurch aber eine Menge Geld sparen. Denken Sie daran, dass Sie neben dem Kredit weitere Kosten haben und auch noch leben wollen. Es ist dann schon sehr hilfreich, wenn die monatlichen Raten entsprechend niedrig sind. Die geringen Zinsen sollten Sie sich aber auch über einen bestimmten Zeitraum sichern. Wenn Sie ein Darlehen über zehn Jahre abschließen, haben Sie schon eine Zeit lang Gewissheit, dass Sie keine höheren Raten leisten müssen. So können Sie wesentlich besser planen. Wenn Sie einen Kredit für einen noch längeren Zeitraum abschließen wollen, wird es schon schwierig, diesen zu erhalten.


Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich eine Immobilie erwerben will?


Bei dem Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung fällt nicht nur der Kaufpreis an. Sie müssen auch Kosten für den Notar, eventuell Maklerkosten, Notarkosten und Gebühren für das Grundbuchamt begleichen. Daneben fällt die Grunderwerbssteuer an. Sie können also ungefähr noch einmal zehn Prozent aufschlagen, wenn Sie den Kaufpreis einer Immobile kennen. Wenn Sie von dem so errechneten Preis das Eigenkapital abziehen, wissen Sie, in welcher Höhe Sie einen Kredit aufnehmen müssen. Dann ist es einfach, den Rechner zu bedienen und die monatliche Rate auszurechnen.


In welcher Form kann das Immobiliendarlehen aufgenommen werden?


Die klassische Form der Immobilienfinanzierung ist das Annuitätendarlehen. Bei diesem zahlen Sie über einen bestimmten Zeitraum eine feste monatliche Rate. In dieser sind Tilgung und Zinsen enthalten. Je mehr Raten Sie schon gezahlt haben, desto größer ist der Tilgungsanteil innerhalb der Rate. Sie können in dem Fall genau planen. Sie haben eine monatliche Rate, die immer gleich bleibt. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Sie einen Kredit mit einem Bausparvertrag kombinieren. Dann zahlen Sie einerseits nur die Zinsen. Auf der anderes Seite zahlen Sie eine bestimmte Geldsumme quasi als Tilgung monatlich in einen Bausparvertrag ein. Wenn die Bausparsumme erreicht ist, können Sie ein Darlehen aufnehmen, bei dem Sie wieder einen Zinssatz haben, der Ihnen bereits bekannt ist. Auch so ist eine gute Planung möglich. Sie können auch eine Lebensversicherung zur Abzahlung des Kredits abschließen. In dem Fall wissen Sie aber nicht, mit welcher Summe aus der Versicherung Sie einmal rechnen können. Es ist also ein gewisses Risiko vorhanden.


Renovierungen berücksichtigen


Gerade wenn Sie ein ältere Immobilie erwerben wollen, müssen Sie bedenken, dass noch Renovierungen anstehen. Diese können vor allen Dingen dann viel Geld kosten, wenn Sie selbst handwerklich nicht viel machen. Sie sollten dann einen Fachmann beauftragen, der die Kosten ungefähr abschätzt. Dann wissen Sie, mit welcher Summe Sie rechnen müssen. Vielleicht haben Sie einen Bekannten, der sich mit der Materie auskennt. Es ist dann nicht mit dem Kaufpreis und den üblichen Nebenkosten (Notar etc.) getan. Dafür könne Sie ein solches Haus in vielen Fällen günstig erwerben. Das gelingt Ihnen manchmal auch, wenn Sie sich für Zwangsversteigerungen interessieren. Hier gibt es in der Regel ein Gutachten über den Wert der Immobilie. Oft können Sie diese günstig ersteigern. Sie wissen dann aber noch nicht, welche weiteren Kosten anfallen. Wenn Sie handwerklich begabt sind, können sie ein echtes Schnäppchen machen.


Was ist bei der Immobilienfinanzierung noch zu berücksichtigen?


Natürlich sollten Sie keine negativen Schufaeinträge oder ähnliche schlechte Auskünfte haben. Sonst wird es schwierig, dass Sie einen Kredit in einer gewissen Höhe bekommen. Machen Sie vorher einen Plan, welche monatliche Kosten Sie tragen können. Berücksichtigen Sie dabei auch, dass die Miete weg fällt. Dann kann eigentlich nicht viel passieren. Wenn Sie zudem noch ein sicheres Einkommen haben, werden Sie durch den Kauf und die Finanzierung der Immobilie nicht in eine Überschuldung geraten. Es ist nur wichtig, dass Sie sich vorher einige grundlegende Gedanken machen.

Weitere Optionen


      Informationen

      Konditionen

      Häufig gestellte Fragen

      Zum Antrag

Noch Fragen?


Sie erreichen uns Werktags von 09:00 bis 18:00 Uhr unter
  0911 49521 458
TUEV